La Carmagnole de Woltähr 2000
trad./WL (Voltaire, Shakespeare, Marx)

"Le paradis terrestr' est où je suis", je danse
Nuit et jour
"Je dis toujours naivement ce que je pense"
mon amour
"Comme j'fais tout c'que je veux"
Allez, mesdames, messieurs -

Dansons la Carmagnole
Vive le son, vive le son
Dansons la Carmagnole
Vive le son de l'Action!

I say "To be or not to be, that is the question"
All in all
"Thou canst not speak of that thou dost not feel", so
play the ball
Even if life is cruel
And you are "Fortune's fool"
Dansons la Carmagnole
Vive le son, vive le son!

Dansons la Carmagnole
Vive le son de l'Action!

"De Filosaofen haon de Welt [nur anners] önnerprediert"
off hihrm Gebiet
"Et kömmt droff aon, dat mer [se] verSigmannert",
wat aam wieh duht
Wenn et gieht
Nöt su vill spegkuliert
Sich duhd verdisgudiert

Dansons la Carmagnole, vive le son, vive le son!
Dansons la Carmagnole, vive le son de l'Action!



Das Foto zeigt den von der Theaterwerkstatt Trier nachgemachten Freiheitsbaum von Sierck, anläßlich einer Ausstellung in der Stadtbibliothek, 200 J. nach der Kampagne in Frankreich, mit der Kanonade von Valmy, die der Geheimrat Goethe als Augenzeuge miterlebte; er sah auch diesen republikanischen Freiheitsbaum auf der Durchreise in Sierck(-les-Bains), Lothringen (vgl. die histor. Abb. beim Text der "Carmagnole ...", CD '1848' und CD 'TR Venus'). Es heißt, das Symbol blau-weiß-roter Freiheiten sei damals gefällt und eine Zeitlang vor dem Kurfürstlichen Palais in Trier abgelegt worden. Die Kopie steht nun vor der Saar-Mosel-Winzersekt-Kellerei, Gilbertstraße 34; den roten Hut hat Ulrike Jochum - von 1994-98 Kontrabassistin bei "Woltähr"! - als Praktikantin am Theater aus haltbarem Styropor geformt, geglättet und bemalt - und auch das Schild beschriftet. Ein schöner Zufall, das!