Freiheitsglocken (Chimes of Freedom, Bob Dylan 1964)
Dt. (gek.) von "Woltähr" nach dem 11. 9. 01, bearb. 2011

Far between sundown’s finish and midnight’s broken toll
We ducked inside the doorway as thunder went crashing

Weit hinterm Sonnenuntergang und vor dem Mitternachtsknall
versteckten wir uns seitlich weil wir den Donner scheuten
Der Glockenklang von Blitzen warf Schatten deren Schall
uns zittern ließ als würden Freiheitsglocken läuten
Tönten für die Krieger deren Stärke nicht kämpfen heißt
Tönten für die Flüchtenden so wehrlos und verwaist
und für jeden armen Hund von m Soldaten der nicht beißt
Also staunten wir das Freiheitsglockenlicht an
And for each and ev’ry underdog soldier in the night
So we gazed upon the chimes of freedem flashing

Dem hingeschmolz'nen Backhaus der Stadt blickten wir nach
die Gesichter schützend als die Wände wankten
dem Hochzeitsglockenecho das voll im Regen hing
bei dem sich die Glockenblitze laut bedankten
Tönend für n Rebellcharakter Racker Delinquent
Tönend für den Glücklos-und-Verlassenen getrennt
und für jeden hier Verstoßenen der an m Pranger brennt
Also staunten wir das Freiheitsglockenlicht an
Tolling for the outcast burning constantly at stake
And we gazed upon the chimes of freedem flashing

Obwohl ne weiße Wolke wie n Vorhang drüber hing
bis sich der Dunst hypnotisch langsam lichte-
te schoss Feuerbrand wie Pfeile auf die zu die verdammt
war'n da zu sein als es sie dort erwischte
Töne wie von Stöhnenden geblendet wenn es blitzt
von zahllos konfus Mißgeleiteten mißbraucht verflixt
und für jeden Unglücksraben auf der Welt den du erblickst
Also staunten wir das Freiheitsglockenlicht an
And for every hung-up person in the whole wide universe
So we gazed upon the chimes of freedem flashing