(2)
Blickkontakt (T+M: W. Liederschmitt 1996 ff.)

Du hast mir zugeschaut, mich abgelenkt
und mir auch diesen Wahnsinnsblick geschenkt
Die Art und Weise, wie du kuckst und wie
[Nackt und neu] du hinter deinem Haar hervorlugst

Du bist ein roter Mund mit Augen
lichterloh wie der Laacher See / … wie Leuchtfeuer am See
Nach einem warmen Sommerregen und
im Halbdunkel äugt ein Reh


Es ist ’ne Augenweide, das anzusehn
So wie du dahockst, das muss ich gestehn
Wie du aus deiner Wäsche schaust, wie’s mir ent- / wie’s bei dir
gegenblitzt, so richtig zerzaust / blinkt und blitzt - wozu du dich auch traust

Du bist ein roter Mund mit Augen
kunterbunt wie der Titisee / farbenfrisch wie Fontänen im See
Nach einer leichten Wonneschauer und
Trauerweiden und Glücksklee


Ich seh dir an, dass du verstanden hast
Und dass es dir heut sowieso gut passt
Wir machen es auf allen Vier’n, macht doch
[Spitzen-]spaß, wenn wir hier die Haltung verlier’n

Du bist ein roter Mund, mit Augen
weit wie das Meer, die Zuider Zee / die tiefe See
Nach einem weissen Wintersonntag und
Pulverschnee im Dekolletee


Eine erste Textversion mit Noten stand schon im literamus 11 (1997).
Ausgangspunkt für die ganze Szenerie ist eine Episode aus dem letz-
ten Film von Michelangelo Antonioni (assistiert v. Wim Wenders):
"Jenseits der Wolken" (1994): wenn John Malkovich dem Blick von
Sophie Marceau begegnet...

Der Laacher See (in der Eifel), der Titisee (im Schwarzwald) und die
Zuider Zee (sprich: Söjder See) = das Iyssel-Meer (Eissel~) in den NL
sind (viell.) zu spezielle geogr. Namen; daher die Textänderungen . . .
Eine private Filmaufnahme ist am 1. 1. 2000 in Berlin entstanden;
Kamera: Omid Azmi (vgl. Voltaire-Film, Paris 1994; Auge in Auge,
auch am 1. 1. 2000; und: Meine Heimat, London 2011)