Unsere Stimmen
WL Woltähr 9-10 / 06

Dein Kätzchen hat es aber gut
mit dir zu kuscheln. Was wohltut
ist mir genauso lieb auf der Couch
oder wo es nicht wehtun kann. Autsch!

Was machst du nur mit mir? Mein
Telefonhörer fängt an, in Bewe-
gung zu geraten, zu vibrier’n: Dein
Kuschelsex heisst Telefonier’n!

Wenn frau mich aus der Ferne lieben muß,
ist der Genuß, sich wiederzuseh’n,
umso größer. Gruß und Kuß -
umso größer der Genuß!

Was uns bleibt, das sind uns’re Stim-
men am Telefon, die über den Him-
mel, die Sterne, die Satelliten gehn
und augenblicklich im Wohnzimmer stehn

bei dir im Bett liegen können, wenn du
es so willst, mit der Hörmuschel ab und zu
in Kontakt mit Amor, nicht Schall und Rauch
Wohin der trifft, das spürst du im Bauch!!

Wenn man/n dich aus der Ferne lieben muß,
ist der Genuß, sich wiederzuseh’n,
umso größer. Gruß und Kuß -
umso größer der Genuß!

Dir zuzuhören ist wie Vögeln,
auf den Überlandleitungen dösend,
schnäbelnd, krähend, zuzusehn ...