Was auch passiert, wir sind liiert
(Restons amants/Maxime Le Forestier 2008)
 Dt. von W. Liederschmitt „Woltähr“ 5/2009

Wenn eines Tags, den du nicht magst
Die Dinge, über die du klagst
Das Ende prophezei’n

Wenn eines Tags der Zweifel kommt
Gefühle sich verirren; prompt
Bist du wieder allein

Was auch passiert
Wir sind liiert

Sind Liebende in Hotelzimmern
Ein Date, auf Liebe abonniert
Wo sich zwei Schatten um sich kümmern
Risikoorientiert

Verbunden mit den rauen Küsten
Wo wir mal im November war’n
Und sinnlich in den Wind geküsst und
Es auch dort getan ham

Wenn auch am Bahnhof Abschied ist,
Am Flughafen, und wir für ne Frist
Uns erst mal nicht mehr sehn

Selbst wenn wir uns noch bei der Hand
Gehalten haben, wie ein Band,
und doch auf Distanz gehn

Was auch passiert
Wir sind liiert

Sind uns gewogen auf allen Pfaden
Wiewohl wir ungeduldig sind
Und manchen Plan aufgestellt haben
Bis man sich wiederfind‘

Wir bleiben bei der Liebe, lagen
Mit Haut und Haaren, tête à tête
Zwei Herzen, die für’nander schlagen
Verflixt und zugenäht

Gebundenheit
’f gut Glück, auf Zeit